Logo
0  Artikel im Warenkorb Warenwert: 0,00 € Zur Kasse
Los

Kaffee-Becher

Kaffee-Becher - Stuttgart - Von der Meterspur zur Stadtbahn

  • Auch in Stuttgart versank die Straßenbahn ab den 1950er Jahren immer mehr im Individualverkehr. In den engen Innenstadtstraßen wurde das fahren immer schwieriger. Deshalb wurde 1961 beschlossen die Meterspurstraßenbahn zunächst im Innenstadtbereich unter die Erde zu verlegen. Später wurde sogar über eine reine U-Bahn diskutiert, letztlich besann man sich aber auf das Stadtbahnsystem in Normalspur. Als 1985 mit der Linie 3 zwischen Plieningen und Vaihingen der Stadtbahnbetrieb aufgenommen wurde existierten für die nächsten Jahre beide Systeme nebeneinander, in vielen Fällen auf Dreischienengleisen. Im Dezember 2007 wurde mit der Umstellung der Linie 15 zur Stadtbahnlinie U15 die Umstellung abgeschlossen und der Straßenbahnbetrieb auf Meterspur eingestellt. Aber auch zukünftig wird das Stadtbahnnetz weiter wachsen. Neubaustrecken sind in Planung. Dieser Panorama-Kaffeebecher zeigt eine der letzten Straßenbahnen vom Typ GT4 die auf der Linie 15 die Steigung zwischen Olgaeck und Ruhbank Fernsehturm erklimmen, sowie einen modernen Stadtbahn-Doppelzug auf der Linie U7 nach Killesberg Messe an der Station Eckartshaldenweg.

    Die PANORAMA-KAFFEEBECHER sind aus hochwertiger Keramik hergestellt und mit einer besonderen Haftbeschichtung versiegelt. Daher sind sie auch für die Spülmaschine geeignet. Dennoch empfehlen wir für eine lange Haltbarkeit die Handwäsche.

Neue Produkte

Wir haben noch einige ältere FOTO-SERIEN zum Abverkauf bereit stehen. Die Bestände sind teilweise sehr gering, deshalb lohnt es sich schnell zu sein. Der Verkauf erfolgt solange der Vorrat reicht. 

Über Jahrzehnte prangte an den Straßenbahnwagen im Westen Deutschlands die Streifenwerbung für den Kräuterlikör JÄGERMEISTER. Kaum eine Stadt bei der diese Werbung nicht vertreten war. Erst in den 2000er Jahren folgte dann eine deutschlandweite Aktion als Ganzwerbung. In dieser FOTO-SERIE haben wir 19 Motive dieser Vollwerbung aus 17 Städten und Betrieben für Sie zusammengestellt.

Die ersten Tatra-Fahrzeuge der Typen T4D / B4D kamen 1968 nach Halle (Saale). Ausgesondert wurden die letzten nicht modernisierten Exemplare im Jahr 2004. Zu den umfangreichen Abschiedsfahrten kam auch ein Zug als Dreifachtraktion zum Einsatz, eine Zugformation die es bis dahin im Linienverkehr der Saalestadt nie gegeben hat.

 

Zwei neue Bände aus der Reihe FÜHRERSTANDSMITFAHRTEN:

Zunächst die Berliner Linie 67 von Köpenick nach Schöneweide. Die Aufnahmen entstanden bereits im Jahr 2009 und bieten somit Szenen die es heute nicht mehr gibt. Gefahren wurde auch noch mit einem KT4Dt-Zug, die es heute ebenfalls nicht mehr gibt.

und

Die Berliner Linie 68 - vielleicht ist sie die schönste Straßenbahnlinie überhaupt.

Newsletter

Top